CCD SBIG 7E

Die ST-7 verwendet zwei CCD-Chips, die auf derselben Fokalebene ca. 6 mm voneinander getrennt implementiert werden. Der rauscharme Kodak KAF400 dient der Bildgewinnung. Der zweite Chip, der TC211 von Texas Instruments, dient der Nachführung. Der KAF400 besitzt 768 X 512 Pixel auf einer lichtempfindlichen Chipfläche von 6.91 mm x 4.61 mm bei einer Pixelgrösse von 9 my. Das ergibt bei einer Brennweite von 2000 mm einen Himmelsausschnitt von ca. 12 x 8 Quadratbogenminuten. Der Kodak-Chip verfügt über den sog. MPP (multipinned-phase)-Mode, der gegenüber herkömmlichen CCD-Chips einen 100mal geringeren Dunkelstrom aufweist. Der Dunkelstrom, d.h. das thermisch bedingte Rauschen ist dadurch sehr niedrig und wird immer dann um die Hälfte reduziert, wenn sich die Temperatur um 6 Grad C verringert. Die Kühlung erfolgt über ein einstufiges Peltier-Element und über einen vibrationsfreien Lüfter, der die CCD-Kamera auf ca. 30 Grad C unter die Umgebungstemperatur abkühlt. Die gesamte Elektronik ist im Kamerakopf installiert, der ca. 1 kg wiegt.


Quelle: www.sbig.com